Schlagwörter

, , ,

[…auch im Schweinestall.]

oink!

Das ist eine ganz merkwürdige Sache.

Mit den Schweinen und mir.

Ich hatte immer irgendwelche Schweinefigürchen. Mit 16 habe ich das dann professionell aufgezogen und sie von da an gesammelt. Als ich mit 19 das erste Mal auszog, kamen sie alle (bis dato an die einhundert Exponate) zur Kartoneinlagerung. Ein paar Jahre später dann auf den Flohmarkt. Schwein muss man haben, aber übermäßig viel ist auch etwas „sperrig“.

Aber, als hafte es an mir, fanden sich hier und da immer wieder kleine Schweinis bei mir ein. Ob als Geschenk, oder mittlerweile auch schon wieder selbst gekauft. Gefällt mir eins, muss es mit.

Allerdings fehlt ein zentraler Sammelpunkt.

Den fand ich nun auf Mamas Dachboden. Ihren alten Setzkasten! Original aus den 70ern und natürlich: original „braun“.

Umlackiert in crémeweiß, dient er doch perfekt als „Schweinestall“.

Und es sind auch nochein paar Plätze frei!