Schlagwörter

, ,

[….ob das wohl Abkühlung bringt?]

rainSeit gut 6 Wochen schmelze ich in den tropischen Gefilden des Schwarz[regen]waldes, in der Rhein[amazonas]ebene, vor mich hin.

Starre jeden Tag Richtung Gebirge und drücke mir selbst die Daumen, dass die Wolkentürme, die sich da bilden, sich im Anschluß auch mal gnädigerweise direkt entleeren.

Man könnte es auch so ausdrücken:

Kleinigkeitskrämerin

  • Standort: hell und sonnig, bei mäßiger Hitze. Direkte Sonneneinstrahlung möglichst vermeiden. Überhitzungserscheinungen zeigen sich durch welke Haare, verlangsamter Sprachmodus und Mobilitätsunlust trotz Cabriolet und Fernbedienungen, sowie Herd-Antipathie.
  • Bewässerung: dauerhaft. Intern wie extern.

Daher nun auch meine Blog-Pause. Ich habe im kühlen Heizungskeller einfach keinen Wlan-Empfang.

Aber, man soll ja nicht nur nörgeln und meckern. Während meiner Blogabstinenz war ich doch ganz fleißig bei der Arbeit rund um Küchenbau und Renovierung.

Mehr davon in den nächsten Beiträgen/nächsten Tagen.