Schlagwörter

, , ,

[…piece by piece, könnte man sagen.]

Schon lange geistert mit der Gedanke im Kopf herum.

Der, einer Patchwork-Decke. Selbstgequilted.

Doch leider fehlte mir bislang eine gute Idee, guter Rat und gute Materialkunde.

Seit letzter Woche bin ich aber nun perfekt in Kenntnis gesetzt.

quilt.Von Maggie Gordon und ihrem wunderbaren Buch, prall gefüllt mit Erklärungen, Tricks, Tipps, Vorschlägen und Inspirationen.

allumfassend.Entschieden habe ich mich für die englische „paper piecing“-Methode, bei welcher mit Papierschablonen, über die man den Stoff schlägt und heftet, gearbeitet wird.

Eine Möglichkeit, welches Muster ich „patchen“ möchte, habe ich irgendwann in einem Buch gesehen und nun wieder hervorgekramt. Es soll eine Tagesdecke in Form des britischen „Union-Jacks“ werden.

Und dafür bin ich nun schon fleißig am lesen, studieren, vermessen, berechnen und habe all dies in einen „Lageplan“ gemalt.

plan.Die ersten Stoffe sind ausgewählt und ausgeschnitten. Und die Suche nach mehr „Farbspiel“ on the way to England kann beginnen.

zutaten.Here we go.

Eckdaten:

Maggi Gordon, Quilten – Schritt für Schritt, erschienen im Dorling Kindersley Verlag.