Schlagwörter

, , , , ,

[HOME MADE –Winter.]

Aktuell komme ich davon grade kaum los.

home made. winter.Selten faszinieren mich Kochbücher so sehr, dass ich ausschließlich daraus koche.

bookmarks.Es kommen immer mehr Klebe- und Notizzettel dazu.

Yvette van Boven und ich teilen eine große Leidenschaft – so viel wie nur irgendmöglich selbst machen. Mit allem was Küche, Kühlschrank und Garten so zu bieten haben.

Daher fand der Großteil meines Weihnachtsmenüs hieraus statt.

vorspeise.Die Vorspeise – in roter Bete marinierte Lachsforelle (bei mir war es Zanderfilet) mit einer Meerrettich-Apfel-Mohn-Mouse. Fantastische Kombi und alles echt easy going in der Zubereitung. Mein Fisch war ganz lustig Pink von der Marinade und ergab mit der Mousse und dem grünen Basilikum-Dressing ein absolut tolles Bild.

-darauf folgte Boef Bourguignion aus DIESEM Buch-

dessert.Und zum Abschluss Yvette’s weiße Schokomousse mit Sternanis.

Eigentlich bin ich kein Fan von „Lakritz“, also Anisaromen. Doch gepaart mit weißer Schokolade – unschlagbar gut! Und auf jeden Fall eine Wiederholungstat!

Ein weiteres Weihnachtshighlight in Premiere, war der selbst gemachte Apfelwein von S. 86:

do it.Klang ungeheuer spannend und obwohl ich unsicher war, ob die „Gärung“ nicht in Verrottung endete, hatte ich mich dran gewagt. Um 7 Tage später unglaublich leckeren Apfelcider mit Ingwer- und Zimtaromen zu probieren. Wahnsinn!

home made. apfelwein.Auch dieser fand sich auf der Weihnachtsspeisekarte wieder. In Form eines „snakebites“, ebenfalls aus diesem Buch. Dafür kam zu hellem Braunbier einfach gut ein Drittel Apfelwein und voilà, spritzig, lecker und süffig. Wiederum ein Wiederholungsrezept. Mittlerweile sogar mit Bestellungen.🙂

Dieses Buch ist wirklich ein Schatz an außergewöhnlichen, leckeren und außergewöhnlichleckeren Rezepten.

Bisher nachgekocht/backen mit irische Farls mit geräucherter Forelle, Karpern, Zitrone und Petersilie, zu Nikolausplätzchen mit 5-Gewürzepulver, Schokoladen-Muskatnuss-Muffins (Suchtfaktor hoch 20!),

i dont't have words!Popcornhappen mit Dill & Zitrone, deftigem Süßkartoffeleintopf mit Grünkohlstreifen und Pastinaken, oder dem im Ofen „gebackenen“ Blumenkohl-Risotto mit Gruyère-Käse. Um nur mal meine momentanen Favoriten zu nennen.

Ein riesen Dankeschön, inklusive Verbeugung also an Yvette van Boven für dieses geniale Kochbuch!

Eckdaten: Home Made Winter, erschienen im Dumont Verlag.