Schlagwörter

, , , , , , , , ,

[Sara’s cake – found in „Jamie’s Italy“]

Immer mal wieder blättere ich meine Kochbücher durch.

Diesmal zu meiner linken Seite dabei: 6 Stangen Rhabarber, allerdings bis dato ohne einen konkreten Plan zur Weiterverarbeitung.

Obwohl man ja eigentlich annehmen könnte, dass einem ein „Italien“-Kochbuch nicht so wirklich etwas Einschlägiges zum Thema „Rhabarber“ liefern wird, hab ich trotzdem auch Jamie Oliver’s „Italy“ auf den Stapel gelegt. Naja, ein bisschen auch deshalb, weil es eines meiner Lieblingskochbücher ist und ich eigentlich immer irgendwas darin finde, für das ich die passenden Zutaten zu Hause habe.

Diesmal blieb ich bei dem Pinienkuchen von „Sara“ hängen, der sich wirklich lecker anhörte und auch so aussah. Da in den Teig Zitronenschale kommt und diese wunderbar zu Rhabarber passt, habe ich kurzerhand beschloßen meine Rhabarber-Version dieses Kuchens zu entwerfen. Wahrscheinlich fallen die Urheberinnen des Rezeptes jetzt mit Schnappatmung vom Stuhl, aber… das Resultat kann man definitiv als “ wirklich gute Verfälschung des Originals“ durchgehen lassen. Und das auch dann noch, obwohl ich neben Pinienkernen noch Cashewstückchen darüber gestreut habe.

Tip top zu einer Tasse Milchkaffee und dem lazy Liegestuhl auf dem sonnigen Balkon.

Dazu gibt es: Oddisee – That’s love

Italian cake with rhubarb.

I was a bit planless what to do with some rhubarb my Mom gave to me. Normally I would have mixed it under a kind of nutty poundcake with a meringue topping – but I tryed to find something surpising new. So I  ran over the pages of a few cook books. Also doing this with „Jamie’s Italy“ and even I did not expect to find here a recipe for rhubarb – I really found something wonderful to put my rhubarb in.

Sara’s cake. Kind of poundcake with yeast, lemon peel and pineseeds on top.

And as lemon blends very well with rhubarb, I choose this cake.

Of course, I am sure that even Sara’s Mom or Grandma might would have passed out, seeing what modification I did with their traditional family recipe…but I believe, I really found an absolut tasty „debasement“ which fits perfect to big cup of café au lait and my deck-chair for being lazy in the sun.

Having also great music by my side: Oddisee – That’s love