Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

[Recently found at the newspaper kiosk…]

Im Vorbeilaufen und auf der Suche nach ein bisschen Schmökerlektüre für den Sonntagmorgen gefunden – die Zeitschrift „LandIdyll“. Milchkaffee, sowie Pistazien-Macaron dazu und los geht’s.

Neben vielen wunderbaren Bildern und Vorstellungen verschiedenster Menschen, ihren Wohnidyllen, kreativen Leidenschaften und Künsten,  finden sich auch allerwei wirklich hübsche Dekoideen und leckere Rezepte.

Der selbstgemachte Erdbeersaft hat mich schwer an Ferientage meiner Kindheit, die ich bei meiner Großmutter verbrachte, erinnert. Fernab von Cola und Co. war ich mit Erdbeersaft, Butterbrot mit Marmelade und auch roter Grütze doch sehr glücklich und zufrieden.

Und woran erkennt man nun, dass mich eine Zeitschrift intensiver „beschäftigt“?

fascinating.Der Milchkaffee ist nahezu leer, aber ich habe vergessen mein Macaron zu essen.

Will was heißen.

***

In search of some good reading for this Sundays morning, I found a new Magazine.

„LandIdyll“ which means „Country Idyll“ and with a White Coffee and a Pistachio Macaron I started reading. And reading, and reading, and reading….

Next to wonderful pictures and introductions of various people, their living spaces or creative passions, there are also many nice ideas for home decoration and recipes. 

The one about selfmade „strawberry juice“ just gave me a lovely reminder of summerdays of my childhood I spent with my grandma. Not even caring about what Coca Cola or something like this is. Just enjoying the juices , red fruit jellys & jams she made out of the berries of her garden.

Now, how can you see that I really liked what I found in this magazine??

My glass of white coffe is nearly empty -I think I didn’t even set it down for awhile-

and I forgot to eat my Macaron.

That’s a fact.