Schlagwörter

, , , , , , ,

[for the heat of the moment.]

Vor zwei Wochen noch Schafskälte, nun Affenhitze.

Nicht, dass ich jetzt meckern möchte, solange nämlich noch genügend Joghurt und eine Eismaschine im Haus sind, lässt sich das doch alles aushalten.

Mein derzeitige Lieblingsabkkühlung ist „Frozen Yogurt“, oder kurz „FroYo“, wie man es in den USA nennt.

Und das Rezept hierfür ist denkbar einfach:

500g Joghurt (ich nehme 3,8%igen) abtropfen lassen. Dafür nehme ich ein Sieb, lege ein Zewatuch hinein und gebe darauf den Joghurt. Mit Frischhaltefolie abdecken und das Sieb in eine Schüssel „hängen“. Nach 4-6 Stunden im Kühlschrank hat der Joghurt all seine Molke abgegeben und ist von der Konsistenz her ähnlich wie Quark. Diese Masse in eine Rührschüssel geben -geht ganz einfach und das Zewa lässt sich auch wieder gut „abziehen“- und cremig rühren. 2 EL Zucker, sowie die abgeriebene Schale und den Saft einer halben Bio-Zitrone hinzugeben. 2 Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Anschließend alles in eine Eismaschine füllen. Nach ca. 15 Minuten hat man wunderbar cremiges Joghurteis, was sich mit den leckersten Sachen verfeinern lässt. Ich nehme am liebsten frisches Obst. In dem Fall Erdbeeren mit etwas Holunderblütensirup.

Wer lieber Schokolade, Keksstückchen, Nüsse oder ähnliches dazu mag, lässt einfach die Zitrone in der Zubereitung weg.

FroYo.Having really high Summer temperatures here in the South of Germany, I am enjoying all kind of cooling I can get. My favourite „lunch“ therefore is my selfmade Frozen Yogurt. As you can see on the pic, I like it most with fruits.

Find here my recipe for a tasty and creamy FroYo:

Put a piece of kitchen roll in a strainer and fill 500g (semibold) Yogurt onto. Cover it with cling film, place the strainer in a bowl and let it drain in the fridge for about 4-6 hrs. After this time the whey seperated from the yogurt which gives it a kinda texture of cream cheese. Now mix it with 2 table spoons of sugar, the juice and zests of half a lemon. Whisk 2 eggwhites and fold in the yogurt. Fill the cream in an icecream maker and after 15 mins you’ll have an absolut delicious & refreshing yogurt ice cream. I prefer fresh fruits as topping but you also can mix it with chocolate, biscuits or nuts. For this leave out the lemon.

So, leave some room for approx. 10 cups of yogurt in your fridge – you will need it.